Neuwahlen

Die Lage ist unübersichtlich

 

Quasi im Minutentakt erreichen uns Nachrichten, wer wann wo nicht oder schon abzutreten hat oder doch weitermachen darf. Das im Detail aufzuarbeiten, besorgen aktuell Tageszeitungen und Sondersendungen im ganzen Land.Für uns stellt sich eine andere zentrale Frage: Wie lange noch, bis Kickl endlich aus dem Innenministerium entfernt wird?

Zwar ist jener nicht direkt in die Ibiza-Affäre verwickelt, aber als Strippenzieher der Freiheitlichen musste er davon gewusst haben. Auch sind die Vorgänge um die Cause Ideenschmiede alles andere als geklärt. Wir erinnern uns, er selbst solle da „Geldkoffer aussibracht“ haben. Kickl gehört also jedenfalls zum blaubraunen Sumpf und es ist völlig undenkbar, dass jener nun gegen seine eigenen Leute ermitteln soll.

Wäre dieses Land in fähigen Händen, würden hier schon überall Razzien stattgefunden haben: In den Parteizentralen, den Wohnhäusern, den Burschenschafter- & Vereinshäusern. Das ist aber nach aktueller Lage nicht der Fall. Es herrscht Verdunkelungsgefahr, mit anderen Worten, es ist Gefahr in Verzug und anstatt hier die Zeichen der Zeit zu erkennen, ergehen sich Bundeskanzler und Innenminister in kindischen Drohszenarien, wer hier nicht wem mehr das Hackl in den Rücken hauen könnte.

Immerhin, Bundespräsident Van der Bellen hat heute eine Ernennung Goldgrubers zum Generaldirektor für öffentliche Sicherheit verhindert. Das zeigt aber auch, dass Kickl die Zeichen herauf dämmern sieht. Er versucht, was möglich ist, um noch schnell Vertraute an den Schalthebeln der Exekutive zu installieren – auch über seinen Abtritt hinaus. Gut, dass das nicht gelingt.

Dennoch fragen wir uns, was muss denn noch alles passieren, bis die Justiz hier tätig wird und warum ist Kickl noch immer nicht weg?

Kickl muss weg!

Und dann werden wir uns der Aufarbeitung jener 48 Stunden widmen, in denen der Bundeskanzler es nicht für wichtig genug erachtet, das österreichische Volk von den Vorfällen in seiner Regierung zu unterrichten. Wir werden klären, warum auch heute noch immer keine Fragen beantwortet werden, welche Deals hier geplant wurden und es wird auch über jene unsägliche Art von Bundeskanzler Kurz zu reden sein, der noch in derselben Rede, in der er Neuwahlen ankündigt, das Chiffre der jüdischen Weltverschwörung bedient, das nur ein paar Stunden zuvor von genau den Leuten in die Medien getragen wurde, derer er sich gerade entledigt hat.

Es ist nicht nur ein Sittenbild der FPÖ, das wir hier live in die Wohnzimmer geschickt bekommen, es ist ein Sittenbild einer ganzen Politikerkaste, die jedes Verständnis für die Bedürfnisse der Menschen, aber auch für Anstand, Ehrlichkeit und Rechtmäßigkeit verloren hat.

(d)

P.S.: Es ist wieder Wahlkampf. Schon wieder. Danke Basti. Stinkefinger.

https://istkicklschonweg.at/

edit: UPDATE 18:38 – Innenminister Herbert Kickl ist Geschichte. Sebastian Kurz bleibt dabei, Tal Silberstein ist der Schuldige.

#ppat #piraten #kicklmussweg #strachevideo #ibizagate #schwarzblau #neuwahlen #strache #kurz #silberstein

2 Kommentare

  1. 1
    Peter Buzanits

    Die wichtigste Frage habt ihr ausgespart: Tretet ihr diemal bei der NRW an? Ich meine nicht als siebter Zwerg in irgendeiner Wahlplattform, sondern so richtig als Partei?

    • Das wird aktuell gerade besprochen. Einen entsprechenden verbindlichen Beschluss kann es aber erst im Juni geben. Jetzt suchen wir mal Kandidaten. Ein Antritt als Bündnis ist aber unwahrscheinlich. (d)

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.