Familie ist, wo Liebe ist

Das traditionelle Familienmodell und moderne Lebensgemeinschaften stehen nicht in Konkurrenz zueinander, sondern ergänzen sich, sind gleichwertig und sind auch gleichberechtigt vor dem Gesetz zu behandeln. Die persönliche Wahl des Modells ist als völlig wertungsfrei zu betrachten.

Vor diesem Hintergrund vertritt die Piratenpartei Österreichs die Einführung einer eingetragenen Partnerschaft für Heterosexuelle sowie die Öffnung der Ehe vor dem Standesamt für gleichgeschlechtliche Paare. Der Staat hat die selbstbestimmte Form des Zusammenlebens Gleichberechtigter zu respektieren. Sowohl wirtschaftliche als auch soziale Diskriminierung und Benachteiligung aufgrund unterschiedlicher Herkunft, Ethnie oder Lebensweise sind unzulässig. Wir setzen uns für eine Festschreibung des Verbots der Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung im Verfassungsrang – konform mit der Charta der Grundrechte der Europäischen Union – ein.

Förderung von Familie und modernen Lebensgemeinschaften

Neben dem „klassischen“ Familienmodell spricht sich die Piratenpartei Österreichs für die Akzeptanz „alternativer“ Gemeinschaften mit Kindern aus. Sowohl verschiedengeschlechtliche als auch gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit Kindern sind als vollwertige Familien anzuerkennen; dementsprechend sind gleichgeschlechtliche Partnerschaften der klassischen Familie in allen Punkten gleichzustellen. Dies gilt sowohl in Bezug auf das Adoptionsrecht als auch hinsichtlich der rechtlichen, sozialen und gesellschaftlichen Stellung allgemein. Die Betreuung von Kindern ist eine verantwortungsvolle Aufgabe für Männer und Frauen gleichermaßen. Kinderbetreuung darf nicht zu Nachteilen in Beruf und Karriere führen – im Gegenteil sollen Berufstätigkeit und Kinderbetreuung bestmöglich vereinbar sein.

Patchworkfamilien

Es müssen neue Modelle des Umgangs mit Patchworkfamilien geschaffen werden, die nicht nur die neue Beziehung einer Mutter fördern, sondern auch die eines Vaters. Es muss sowohl zeitliches Zusammenleben zu gleichen Teilen als auch finanzielle Verantwortung für die gemeinsamen Kinder zu gleichen Teilen sichergestellt werden. Kind und Vater sollen gleich viel Zeit miteinander verbringen können wie Kind und Mutter. Der Unterhalt soll gesetzlich so geregelt werden, dass beide Elternteile entweder den gleichen Prozentsatz ihres Einkommens für das Kind bezahlen oder einen erhöhten, sollte ein Elternteil weniger in der Lage ist, sich um die Kinder zu kümmern. Ausgangspunkt der Vereinbarung muss aber sein, was die Eltern in der Lage sind zu leisten und dementsprechend vereinbaren, und nicht, was ein Gericht ihnen aufzwingt. Nur so können der Begriff und die Notwendigkeit der „Alleinerziehung“ vermieden und Eltern gemeinsam in die Verantwortung genommen werden.

Ein Kommentar

  1. 1

    Das spricht mir aus dem Herzen… so wie die meisten anderen von den Piraten formulierten Einstellungen zu verschiedensten Themen.
    Leider wissen viele Menschen nicht, wofür die Piraten inhaltlich stehen, werden diesen und andere Artikel gar nicht lesen und daher den Piraten am SO keine Stimme geben, weil sie gar nicht wissen, dass sie im Herzen Piraten sind….
    Und das wird auch der Grund sein, warum die Piraten die Hürde nicht schaffen werden…. traurig…. aber ich hab leider auch keine Lösung…

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.